top of page

Euer Hochzeitsessen. Menü, Buffet oder eine Mischform?

Das ist wohl eine der typischen Fragen beim Hochzeitsessen. Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Auch eure Hochzeitsgäste werden sich wohler fühlen, wenn ihr für ihr leibliches Wohl sorgt.


Doch was ist für die Hochzeit nun schöner und praktischer: ein Buffet oder ein serviertes Menü oder eine Mischform?


Die Vorteile des Buffets sind gleichzeitig die Nachteile des Menüs und umgekehrt. Deshalb gehe ich nur auf die jeweiligen Vorteile ein. Einige von euch wissen sofort, ob sie ein Menü oder Buffet wählen würden. Bitte berücksichtigt aber gleich am Anfang eurer Hochzeitsplanung, ob euer Favorit auch in eurer ausgesuchten Location möglich ist.


VORTEILE HOCHZEITSBUFFET

Größere Speisenauswahl

Für jeden Allergiker, Veganer, Kind eine Auswahl dabei

Lockere Atmosphäre

man kommt schneller mit anderen ins Gespräch

beliebig oft Nachschlag holen können

Weniger Personalaufwand (= weniger Personalkosten)


VORTEILE HOCHZEITSMENÜ

Festlicher Rahmen

ästhetisches Anrichten der einzelnen Gänge

Man kann das Essen in Ruhe genießen ohne lange Wartezeiten

Direkte Bedienung am Platz

Programmpunkte lassen sich besser um das Essen herum planen, denn die Gänge sind klar voneinander getrennt, so dass sich Reden ohne störendes Geschirrklappern integrieren lassen.


DIE KOMBINATION MACHT ES! VORTEILE DER MISCHFORM

Wenn ihr euch aber immer noch nicht entscheiden könnt, empfehle ich, als Hochzeitsplanerin eine Mischform des Essens. Ihr könnt euch zum Beispiel die Vorspeise und das Dessert an den Tisch servieren lassen und bei dem Hauptgang dürft ihr euch und dürfen eure Gäste sich an der großen Buffetauswahl bedienen. So könnt ihr alle Vorteile, die ihr auf eurer Liste gelassen habt, miteinander verbinden. Berücksichtigt in eurer Planung bitte immer, dass Kinder nicht immer alles essen und bestellt für die Kleinen auch eine kindgerechte Auswahl.


Beispiele:

Die Vorspeise: Hier würde ich es davon abhängig machen, welche Speisen ihr anbietet. Eine Suppe würde ich lieber servieren lassen, auch um Kleckereien zu vermeiden. Antipasti oder Salat bieten sich hingegen sowohl gut für ein Vorspeisenbuffet an, sehen aber auch am Platz serviert toll aus. Eine Mischform innerhalb der Vorspeise wäre es, die Vorspeisen auf den Tischen zu platzieren, so dass sich jeder bedienen kann.


Der Hauptgang: Damit alle gemeinsam essen können und das Essen richtig heiß ist, würde ich den Hauptgang servieren lassen. Um euren Gästen etwas mehr Vielfalt anzubieten, könnt ihr z.B. drei Optionen aussuchen (z.B. Fleisch, Fisch und vegetarisch). Für einige Locations / Caterer reicht es, kurz vor dem Gang zu erfahren, welcher Gast welchen Hauptgang wünscht. Andere bitten zur besseren Planbarkeit darum, dies einige Tage vor der Hochzeit zu erfahren. Gebt euren Gästen dann im Vorfeld die Möglichkeit, sich für einen Hauptgang zu entscheiden. Einige Locations bieten sogar an, am Ende des Ganges noch einmal mit Nachschub die Runde zu machen.


Das Dessert: Aus meiner Sicht bietet sich das Dessert bestens als Buffet an. Du kannst mehrere Kleinigkeiten anbieten, das Dessert mit der Candybar verbinden oder einen Eiswagen mieten. Außerdem kannst du das Dessert auch mit der Hochzeitstorte verbinden. Während sich die Gäste an den süßen Leckereien bedienen, kämpfen sie gegen die entstehende Müdigkeit nach dem Hauptgang an. Außerdem könnt ihr mit passender Hochzeitsmusik zum Dessert die Stimmung schon etwas in Richtung Party lenken.


GENIESST EUER MENÜ ODER BUFFET IN VOLLEN ZÜGEN

Egal, wie ihr euch entscheidet, genießt das Essen in vollen Zügen. Hier habt ihr Zeit, Luft zu holen, das Geschehene noch mal Revue passieren zu lassen und euch auf eine ausgelassene Party zu freuen.


TIPPS FÜR EUCH

Überlege, welche Rahmenbedingungen es für euer Hochzeitsessen gibt. Welche Formen des Essens sind überhaupt möglich?

Im zweiten Schritt könnt ihr prüfen, welche Form des Essens euch als Gast besser gefallen würde.

Wofür ihr euch auch entscheidet: Denkt an eure Gäste mit besonderen Essenswünschen und vor allem an die Kinder. Schließlich sollen sich alle wohlfühlen!

Als Gast ist es immer toll, über das bevorstehende Essen Bescheid zu wissen. So kann man beim Buffet vorab überlegen, was man essen möchte und weiß beim Menü, was einen erwartet. Dafür eignen sich Klassischerweise Menü-Karten auf den Tischen.

Timing! Timing! Timing! Versetzt euch in die Lage eurer Gäste und plant den Tagesablauf danach. Wie gesagt, Hunger ist ein Stimmungskiller!


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page